Sikh Dharma

Eine alte Beschreibung für das, was Dharma ist, lautet: „Die Hand, die sich ausstreckt, um den Weg zu zeigen”. Yogi Bhajan hat es so gesagt: „Yoga ist, was du für dich tust. Dharma ist, was du für andere tust.”

Der Weg des Sikh Dharma ist, Ein einziges höchstes Wesen in allem zu erkennen und zu verehren: In allen Religionen, allen Menschen, an allen Orten, in allen Herzen, jetzt und immer. Dienen wir diesem Weg wird die Tür geöffnet zu Toleranz, Frieden, Freundschaft und einem Planeten in Harmonie.

Themenbereiche „Sikh Dharma”

„Unsere Religion ist Musik”

In den Reformbewegungen im 15. Jahrhundert strebten Menschen danach, sich von unmenschlichen religiösen Riten und Dogmen zu befreien. In Indien, dass zu der Zeit von den zwei miteinander kämpfenden Religionen der Hindus und Moslems beherrscht wurde, proklamierte Guru Nanak (1469 – 1539): „Es gibt keine Hindus oder Moslems, es gibt nur Menschen!”

Im gemeinsamen Gesang, dem Shabd, lösen sich alle Unterschiede auf. Es entstand die Bewegung der Bhagats, der Singenden. Im Gesang können alle, egal welcher Hautfarbe, Nationalität, Religion sie angehören, die Unendlichkeit und Unbegreiflichkeit des Göttlichen fühlen und erleben.

Bana, Bani, Simran und Seva

Die Sangat lebt nach den Grundlagen von „Bana, Bani, Simran und Seva“. Bana, das bezeichnet unsere spezielle meist weiße Kleidung, die von einem Turban gekrönt ist. Daran sind wir gut erkennbar. Wir zeigen, wir sind hier und bereit, Verantwortung zu übernehmen. Bani, unsere Gebete für die bestimmten Zeiten des Tages (u.a. Jap ji, Jaap Sahib, Kirtan Sohila) schenken uns mit ihrer besonderen Sprache (Gurmukhi), die Kraft und Ausgeglichenheit für den Tag. Simran, die Erinnerung an die immerwährende Gegenwart des Heiligen, lässt uns Gott in allem sehen und wir sind bereit, dem Göttlichen in allem zu dienen. Das ist Seva.

Die Akademie als Gurdwara

Gurdwara bedeutet „Tor zum Guru“, zum höheren Bewusstsein, zu dem was mich erhebt. Eine Gurdwara gehört niemanden. Hier ist es möglich, in Berührung mit dem kosmischen Lehrer zu kommen. Dazu sind alle eingeladen, die den aufrichtigen Wunsch verspüren, hier zu meditieren. Die Gemeinschaft, Sangat, die sich um eine Gurdwara herum bildet, ermöglicht in ihrem Dienst, dass die Tür geöffnet sein kann und der Weg dorthin ausgeschildert ist.

Newsletter

Nichts verpassen!

Bestellen

Ek Ong Kar – Gott und wir sind eins.

Yoga ist rein bleiben in der Mitte von Unreinheit.

Guru Nanak

Hör auf zu kritisieren und du wirst sofort intuitiv.

Yogi Bhajan
Inspiration

Jeder Zustand des Wohlgefühls und der Wohlhabenheit beginnt mit Geben. — Yogi Bhajan

Wir bitten um deine Unterstützung.

SPENDEN